Steuerfreie Arbeitgeberleistungen

Steuerfreie und pauschal versteuerte Leistungen des Arbietgebers

Das Steuerrecht erlaubt dem Arbeitgeber gewisse Leistungen innerhalb bestimmter Grenzen steuerfrei an Arbeitnehmer zu gewähren.

Andere Leistungen kann der Arbeitgeber für den Arbeitnehmer pauschal versteuern.

Die Vorteile dieser Möglichkeiten liegen auf der Hand. Mitarbeiter können durch Leistungen motiviert werden, haben auf Grund der Steuer- und Beitragsfreiheit der Leistungen eine hohe Nettozahlung und der Arbeiotgeber muss keinen Arbeitgeberanteil für diese Leistungen zur Sozialversicherung zahlen.
 

» Beispiele für mögliche steuerfreie Leistungen

  • Aufmerksamkeit (Sachzuwendung bis zu einem Wert von 40 €)
  • Beihilfe für Notfälle (bis zu 600 €)
  • Benzingutscheine
  • Betriebsveranstaltungen (bis zu 2 mal im Jahr, Ausgaben bis zu 110 € pro Arbeitnehmer)
  • Bildschirmarbeitsplatz (Übernahme der Kosten für Sehhilfe, notwendige Maßnahmen zur Senkung des Krankenstandes (z.B. Massagen))
  • Bonuspunkte aus Kundenbindungsprogrammen (dürfen bis zu 1.080 € pro Jahr steuerfrei privat genutzt werden)
  • Ehrungen (z.B. Jubiläumsfeier, Ausgaben bis zu 110 € je teilnehmende Person)
  • Essensmarken (z.B. steuerfreier Zuschuss bis 3,10 € täglich in einer nicht selbst betriebenen Einrichtung)
  • Fahrtkostenersatz
  • Firmenwagen (steuerfreier Ersatz der Kosten für eine Garage, wenn der Wagen im Firmeninteresse dort abgestellt wird)
  • Fort- und Weiterbildungsleistungen
  • Freigrenze für Sachbezüge 44 € pro Monat (z.B. Benzingutschein)
  • Gesundheitsförderung (bis 500 € je Arbeitnehmer jährlich, z.B. Zuschuss zu anerkannten Präventionsmaßnahmen)
  • Kinderbetreuungskosten können steuerfrei ersetzt werden (staatlicher oder privater Kindergarten, Tagesmutter)
  • Kleidung (Ersatz der Kosten für Firmenbekleidung)
  • Rabattfreibetrag (jährlich bis zu 1.080 € für Waren mit denen das Unternehmen handelt)
  • Steuerberatung (pauschale Honorarzahlung an Steuerberater für Erstellung der Steuererklärung aller Arbeitnehmer)
  • Telekommunikation (Private Nutzung überlassener Geräte wie Handy oder Laptop )
  • Umzugskosten (steuerfreie Erstattung der Umzugskosten bei betrieblich veranlasstem Wohnortwechsel)
  • Verpflegungsmehraufwendungen
  • Zinsbegünstigte oder zinsfreie Arbeitgeberdarlehen (Zinsvorteil nicht über 44 € im Monat)
  • Zuschläge für Nacht-, Sonn- und Feiertagsarbeit (können steuerfrei ausbezahlt werden, wenn diese bestimmte prozentuale Grenzen nicht übersteigen)

» Beispiele für Leistungen, die der Arbeitgeber pauschal versteuern kann

  • Betriebsveranstaltungen (25%)
  • Direktversicherung (20%)
  • Erholungsbeihilfen (25%)
  • Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (15%)
  • Mahlzeiten (25%)
  • Pensionskasse (20%)
  • PC und Zubehör (25%)
  • Sachzuwendung bis 10.000 € pro Jahr (30%)
  • Verpflegungsmehraufwand (25% auf die Beträge, die die steuerfreien Pauschbeträge übersteigen)

Sollten Sie eine oder mehrere dieser Maßnahmen umsetzen wollen, wenden Sie sich an Ihren Steuerberater und stimmen Sie die Maßnahmen mit ihm im Einzelnen ab.

Wichtig ist, dass sie sich jeweils nach dem aktuellen Rechtsrahmen erkundigen und abstimmen, wie die Leistungen prüfungssicher zu dokumentieren sind. Auch wenn mehrere Leistungen nebeneinander gewährt werden sollen, ist zu prüfen, ob alle relevanten Grenzen eingehalten werden.








Ratgeber Energiesparen CO2
Geben Sie Ihre Logindaten ein

Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein welches Sie bei der Registrierung erhalten haben. Danke!



Hinweis für hessische Betriebe!

Der Benutzername (Login) der hessischen Betriebe beginnt mit einem kleinen "h".

Fachverband Elektro- und Informationstechnik
Hessen/Rheinland-Pfalz (FEHR)

Geschäftsstelle Wiesbaden-Delkenheim:
Berta-Cramer-Ring 32
65205 Wiesbaden-Delkenheim

Postfach 40 01 31
65708 Hofheim

Telefon: 06122 / 53476 - 0
Telefax: 06122 / 53476 - 10

E-Mail: » info(at)liv-fehr.de
Internet: » http://www.liv-fehr.de