Detailansicht
14.12.2020

Ausbaugewerbe im 3. Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahresquartal: Umsatz: -0,4 % / Beschäftigte: + 0,6 %

Kumuliert in den ersten drei Quartalen konnten im Ausbaugewerbe 3,3 % mehr Umsatz mit 0,8 % mehr Beschäftigten gemacht werden.

Im 3. Quartal 2020 sind die Umsätze im Ausbaugewerbe um 0,4 % gegenüber dem 3. Quartal 2019 gesunken. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren im 3. Quartal 2020 im Ausbaugewerbe 0,6 % mehr Beschäftigte tätig als im Vorjahreszeitraum. In den ersten drei Quartalen 2020 stieg der Umsatz um 3,3 % und die Zahl der Beschäftigten um 0,8 % gegenüber den ersten drei Quartalen 2019. Wesentliche Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Umsatz und Beschäftigung im Ausbaugewerbe konnten damit in diesem Zeitraum nicht festgestellt werden.

Bezogen auf die einzelnen Wirtschaftszweige gab es im 3. Quartal 2020 bei den „Sonstigen Bauinstallationen“ mit +3,8 % das stärkste Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Darunter fallen insbesondere Dämmungsarbeiten gegen Kälte, Wärme, Schall und Erschütterung. Auch in der Bautischlerei und -schlosserei sowie bei den Fußboden- und Wandarbeiten in Innenräumen stiegen die Umsätze leicht an. Die vorwiegend schwache Entwicklung in den Gewerken des Ausbaugewerbes zeigt sich bei der Elektroinstallation mit einem Rückgang von 1,7 % am stärksten.

Kumuliert konnten in den ersten drei Quartalen im Elektrohandwerk 4,4 % mehr Umsatz bei 1,6 % mehr Beschäftigten gemacht werden.


Hier die komplette Pressemeldung von destatis

Quelle: destatis

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)liv-fehr.de oder rufen Sie uns an: 06122 53476-0