Detailansicht
19.11.2018

Achtung: Zum Jahresende hin Gültigkeit der Freistellungsbescheinigung prüfen!

Viele Freistellungsbescheinigungen zur Bauabzugssteuer laufen zum 31. Dezember 2018 aus. Wir empfehlen daher, deren Gültigkeit rechtzeitig zu überprüfen.

Die Freistellungsbescheinigung nach § 48 b Einkommensteuergesetz (EStG) dient der Vermeidung der Bauabzugssteuer. Der Auftragnehmer legt diese seinem Auftraggeber vor, der damit von der Pflicht vom Steuerabzug in Höhe von 15 Prozent befreit ist. Damit diese Befreiung jedoch eintritt, muss nach § 48 a Abs. 3 EStG zum Zeitpunkt der Bezahlung eine gültige Bescheinigung vorliegen.
Falls diese ungültig geworden ist, sollte beim Finanzamt umgehend eine neue Freistellungsbescheinigung beantragt werden. Auf das Vorliegen einer gültigen Freistellungsbescheinigung sollten jedoch nicht nur Auftragnehmer achten. Auch Unternehmen der E-Handwerke, die Bauleistungen in Auftrag geben, sollten prüfen und bei Bedarf den Auftragnehmer schriftlich zur Vorlage einer gültigen Bescheinigung zur Freistellung auffordern.

Zur Unterstützung der betroffenen E-Handwerksbetriebe finden Sie im Downloadcenter (Login erforderlich) die ZVEH-Information „Freistellungsbescheinigung zur Bauabzugssteuer und Umsatzsteuer-Bescheinigung USt 1 TG – Achtung: Gültig überprüfen“. Im Zweifel empfehlen wir, einen Steuerberater zu konsultieren.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)liv-fehr.de oder rufen Sie uns an: 06122 53476-0