Detailansicht
15.05.2018

FEHR: Christoph Hansen für weitere Amtszeit zum Präsidenten gewählt

Christoph Hansen ist als Präsident des Fachverbands Elektro- und Informationstechnik Hessen/Rheinland-Pfalz (FEHR) für eine weitere Amtsperiode bestätigt worden.

Christoph Hansen
FEHR-Vorstand: Bild: (v.l.) Thomas Kübler, Michael Schreiner, Reimund Niederhöfer, Uwe Zimmermann, Christoph Hansen, Rainer Übel, Marco Kraus, Stefan Ehleiter, Bernd Krüger, Michael Weber, Marcel Schmitt, Mike Lorenz, Stefan Ehinger und Thomas Klisa. Nicht auf dem Bild: Paul Seifert, Frank Gundlach, Fritz Faßbender und Bernd Ehinger.

Auf dem FEHR-Jahresverbandstag vom 03. bis 05. Mai 2018 in Kaiserslautern wurde der 61-jährige im Rahmen der Mitgliederversammlung in geheimer Wahl einstimmig wiedergewählt. Zu einem ebenfalls einstimmigen Wahlergebnis kamen die Vizepräsidenten Stefan Ehinger (Hessen) und Reimund Niederhöfer (Rheinland-Pfalz).

Darüber hinaus wurden die Vorsitzenden der Landesfachbereiche, die Ausschuss-Vorsitzenden und die Beisitzer für Hessen und Rheinland-Pfalz gewählt.
Michael Weber von der Elektro-Innung Vogelsberg wird fortan dem Landesfachbereich Elektrotechnik vorstehen. Paul Seifert von der Elektro-Innung Frankfurt/Main dem Landesfachbereich Informationstechnik und Thomas Kübler von der Elektro-Innung Bingen-Mainz-Worms dem Landesfachbereich Elektromaschinenbau.

Die Vorsitzenden der Ausschüsse setzen sich aus Stefan Ehleiter (Elektro-Innung Bingen-Mainz-Worms) für Berufsbildung, Stefan Ehinger (Elektro-Innung Frankfurt/Main) für Wirtschaftspolitik, Michael Schreiner (Elektro-Innung Wiesbaden-Rheingau-Taunus) für Öffentlichkeitsarbeit und Reimund Niederhöfer (Elektro-Innung Bingen-Mainz-Worms) für Tarif- und Sozialpolitik zusammen.

Als Beisitzer für Hessen wurden Marcel Schmitt (Elektro-Innung Frankfurt am Main), Mike Lorenz (Elektro-Innung Main-Kinzig) und Frank Gundlach (Elektro-Innung Marburg) ernannt. Für Rheinland-Pfalz
Marco Kraus (Elektro-Innung Rhein-Mosel), Bernd Krüger (Elektro-Innung Vorderpfalz) und Uwe Zimmermann (Elektro-Innung Westpfalz).

Download: Bild FEHR-Vorstand

Austausch mit der Landespolitik fortführen
In seiner Dankesrede betonte Hansen, dass der FEHR für die E-Handwerke in Hessen und Rheinland-Pfalz bereits viel erreicht hat. Diesen positiven Trend wolle man in den nächsten fünf Jahren fortsetzen. Weiterhin merkte er an, dass aufgrund der guten konjunkturellen Situation viele Betriebe der E-Handwerke in die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter investieren. Damit schaffen sie ein solides Fundament, um sich auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorzubereiten. Auch als Verband sei man in diesem Kontext gefordert, betonte Hansen. In der kommenden Amtsperiode werde man daher wieder den intensiven Austausch mit der Landespolitik suchen, um an gemeinsamen Lösungen zugunsten der e-handwerklichen Betriebe in Hessen und Rheinland-Pfalz mitzuwirken.

Über den FEHR
Der Fachverband Elektro- und Informationstechnik Hessen/Rheinland-Pfalz (FEHR) ist die Dachorganisation von 41 Innungen aus den Handwerken der Elektrotechnik, Informationstechnik und dem Elektromaschinenbau. Als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband setzt sich der FEHR für die Interessen der rund 6.500 e-handwerklichen Betriebe gegenüber Politik, Behörden, Stromerzeugern und Industrie ein. Die rund 52.000 Beschäftigten und 5.000 Azubis der Branche erwirtschafteten einen Jahresumsatz von ca. 6,5 Milliarden Euro.

 

Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Pamela Schröder

06122 53476-21

06122 53476-10

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)liv-fehr.de oder rufen Sie uns an: 06122 53476-0