Smart-Home

Mehr Komfort, mehr Sicherheit, eine bessere Energieeffizienz – mit Hilfe einer intelligenten Vernetzung lassen sich mehrere Komponenten eines Gebäudes parallel verbessern. Vor dem Hintergrund der Megathemen „Energiewende“ und „demografischer Wandel“ wächst die Nachfrage nach smarten Lösungen, sowohl im gewerblichen als auch im privaten Bereich.

Mit ihren Kompetenzen im Bereich der Energietechnik sowie der Informations- und Kommunikationstechnologie sind die E-Handwerke Spezialisten für maßgeschneiderte Lösungen. Gemeinsam mit ihren Kunden entwickeln sie individuelle Konzepte und setzen die Projekte vor Ort persönlich um.

Das E-Haus

Das E-Haus ist ein richtungsweisendes Beispiel für intelligent vernetzte Gebäudetechnik. Auf der Weltleitmesse Light+Building erfährt das 100 Quadratmeter große, begehbare Modellhaus des ZVEH und FEHR stets enorme Resonanz. Auch in zahlreichen TV- und Printmedien war es schon präsent.

Die im E-Haus gezeigten Funktionen basieren stets auf dem neuesten Stand der Technik, sind praxiserprobt und werden regelmäßig aktualisiert. Unterstützt wird das E-Haus von über 50 Partnern aus der Elektroindustrie.

Folgende Themen stehen im Blickpunkt:

  • Energiemanagement/Energieeffizienz
  • Haus- und Gebäudetechnik
  • Sicherheit
  • Elektroinstallation
  • interne und externe Gebäudekommunikation
  • Home-Entertainment
  • Beleuchtung, Lichttechnik
  • generationenübergreifendes Wohnen (AAL)
  • Elektromobilität

Generationenübergreifendes Wohnen

Der demografische Wandel führt dazu, dass immer mehr Menschen immer älter werden. Mit dieser Entwicklung wächst auch der Bedarf, der älteren Generation ein möglichst langes und autarkes Verweilen in ihren eigenen vier Wänden mit unverändert hoher Lebensqualität zu ermöglichen. Diskutiert wird dies häufig unter den Stichworten „generationenübergreifendes Wohnen“ oder auch „Ambient Assisted Living oder auch Active Assisted Living“ (AAL).

Modernste Gebäude- und Kommunikationstechnik kann hier einen wesentlichen Beitrag leisten. Hilfreich sind zum Beispiel automatisierte Rolladenschaltungen und Fenster, die sich über leicht bedienbare Steuerungsgeräte öffnen und schließen lassen. Zum Einsatz kommen können auch Sensorfußböden und ein „Inaktivitätsmonitoring“ das einen Hilferuf sendet, wenn sich eine Person untypisch lange ohne Bewegung an einem Ort in der Wohnung aufhält.

Spezialisten für das umfängliche Portfolio und die Installationsmöglichkeiten sind die Fachbetriebe der E-Handwerke.

Datensicherheit

Datensicherheit wird in der Informationstechnik immer mehr zu einem bedeutenden Thema. Es vergeht selten ein Tag, an dem man nicht von Hackerangriffen auf Banken, Institutionen und Unternehmen hört. Wer Rechner beruflich oder privat einsetzt, kennt die Probleme, die Viren , Trojaner und Ransomware verursachen können.

Auch im Smart Home ist Datensicherheit ein wichtiges Thema. Es sollte von Anfang an bei der Planung berücksichtigt werden. In Frage kommen neben leitungsgebundenen und funkbasierten Bussystemen auch Powerline Systeme. Ziel muss es sein, die Daten so gut zu schützen, dass ein potenzieller Angreifer schon vor dem vermeintlichen Aufwand des „Einbruchs“ zurückschreckt.

Die E-Handwerke haben sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr im Bereich Datensicherheit spezialisiert. Entwickelt wurde in diesem Kontext auch der E-CHECK IT, um sowohl privat als auch gewerblich genutzte Gebäude auf ihre IT-Tauglichkeit und Belastbarkeit zu überprüfen und einen besonderen Fokus auf das Thema Datensicherheit zu richten.

Ansprechpartner

Elektrotechnik / Arbeitssicherheit
Werner Bonin

06122 53476-20

06122 53476-10

w.bonin@liv-fehr.de

Informationstechnik / Ausbildung
Stefan Petri

06122 53476-31

06122 53476-10

s.petri@liv-fehr.de

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)liv-fehr.de oder rufen Sie uns an: 06122 53476-0

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu.